Medizinische Fakultät

Universitätsklinikum Essen und Medizinische Fakultät Duisburg-Essen

50-Jahre-Logo-Neu-MFDE

Das Universitätsklinikum Essen verfügt über 1.291 Planbetten und gliedert sich in 51 Institute bzw. Kliniken. Hinzu kommen das in der Trägerschaft des Landschaftsverbandes Rheinland stehende LVR-Klinikum Essen mit vier Abteilungen, die für das Fachgebiet “Psychiatrie” in Forschung und Lehre mit der Medizinischen Fakultät verbunden sind, die Ruhrlandklinik und die Klinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie an den Kliniken Essen-Mitte. Aktuell gibt es Kooperationen mit 16 akademischen Lehrkrankenhäusern und 180 allgemeinmedizinischen Lehrpraxen.

Professorenstellen im Haushalt 2011: 84

Lehre:

Studierende im Fach Humanmedizin im Wintersemester 2013/14: 1.803
Studienanfängerinnen und -anfänger im Fach Humanmedizin im Studienjahr 2011/12: 193
Master-Studiengang “Medizin-Management” ab Wintersemester 2006/07
Bachelor-Studiengang “Medizinische Biologie” ab Wintersemester 2004/05
Master-Studiengang “Pharmaceutical Medicine” ab Wintersemester 2005/06
Master-Studiengang “Medizinische Biologie” ab Wintersemester 2006/07

Forschungsschwerpunkte:

  • Herz-Kreislauf
  • Onkologie
  • Transplantation
  • Genetische Medizin (übergreifender Schwerpunkt)
  • Immunologie und Infektiologie (übergreifender Schwerpunkt)

Es besteht ein Sonderforschungsbereich:

  • Interaktion von Viren mit Zellen des Immunsystems bei persistierenden Virusinfektionen (TRR 60)

Es existieren zwei Graduiertenkollegs:

  • Modulation von Wirtszellfunktionen zur Behandlung viraler und bakterieller Infektionen (Graduiertenkolleg Nr. 1045)
    zur Homepage des Graduiertenkollegs
  • Transskriptionskontrolle, Chromatinstruktur und DNA Reparatur in Entwicklung und Differenzierung (Graduiertenkolleg Nr. 1431)

Seit dem 01.04.2009 wird das Westdeutsche Tumorzentrum von der Deutschen Krebshilfe als “Onkologisches Spitzenzentrum” gefördert.

Die Medizinische Fakultät beteiligt sich am Interdisziplinären Zentrum für Medizinische Biotechnologie als zentraler wissenschaftlicher Einrichtung der Universität Duisburg-Essen. Ferner wurde zusammen mit dem Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Hochschule und dem Donders Centre for Cognitive Neuroimaging der Radhoud Universität Nijmegen, Niederlande das “Forschungszentrum für Magnetresonanz in Medizin und Kognitionswissenschaften” gegründet.

Funktionsträger:

  • Dekan: Univ.-Prof. Dr. Jan Buer (Medizinische Mikrobiologie)
  • Prodekan für Studium und Lehre: Univ.-Prof. Dr. Joachim Fandrey (Physiologie)
  • Prodekan für Forschung: Univ.-Prof. Dr. Michael Forsting (Radiologie und Neuroradiologie)
  • Prodekan für Planung und Finanzen: Univ.-Prof. Dr. Peter F. Hoyer (Kindernephrologie)
  • Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel
  • Kaufmännischer Direktor: vakant (kommissarisch: Hans-Peter Tappe)
  • Pflegedirektorin: Irene Maier

Quellen: hier und hier